Zeitleiste


Terminsuche


132127.06.Inbetriebnahme des Psiturms zu Gnemiar
1351Ost-Dudaria gegründet
Unter Camian und Elcien, den Kolvartiden, wird Ost Dudaria gegründet. Die vier kleinen Dudarias werden vereinigt sowie einige neue Eroberungen gemacht, die sich bis ins Gnomenkönigreich erstrecken. Das Gebiet untersteht aber Gnemiar.
1393Erster menschlicher König im Gnomenkönigreich
, Ercien von Gnemiar wird erster menschlicher König durch eine (wie üblich gekauften) Wahl.
1491Osispunansiedlung in Gnemiar
Kolvartiden siedeln aus Xpoch vertriebene Osispun in einem neu erworbenen Gebiet an, wodurch sie nun ein Reich größer als das der Schwertritter durch Hochzeiten, Käufe und Kriege vereint haben: Groß Gnemiar entsteht.
1498Koblen wird gegründet
Gnemiar stiftet die Stadt als Dank für die Dienste eines Halbelfencorps während der ersten Jahre des Chuorkrieges.
1538Symbolfestung begonnen
Bau der Symbolfestung um den Psionikerturm in Gnemiar.
1557Entstehung des ersten Zauberer-Psioniker-Symbolpaares
1574Matrizenerschaffung entdeckt
Das Geheimnis der Matrizenerschaffung wird zum Teil wiederentdeckt. Gnemiar hütet dieses und das Geheimnis der Symbolmagie eifersüchtig.
1613Proto-Suldax
Nach den Kriegen bleibt in den Hügelstätten eine Kaste von magisch und psionisch Veränderten Soldaten übrig, die sich zum Teil in Räuberbanden organisieren, nachdem sie aus dem Heeresdienst ausgetreten sind. Groß Gnemiar entläßt nur die nicht veränderten Soldaten.
161611.03.Dingler gegründet
Im geheimen Ordensvertrag von Ehaldir werden die Objektmagier (Dingler) gegründet, um einen Ersatz für Mengtechnologie zu schaffen und sich unabhängiger von Gnemiar zu machen.
163613.06.Kobold-Gnemiar-Krieg
Kobolde fallen in Gnemiar ein (werden von einem Aufgebot Symbolmagie, Rüstern und Geschoßwaffen besiegt ( Kobolde: 10000 Bolzenschießer, 10000 Kurzbogen, 20000 Fußsoldaten. Gnemiar: 30 Rüster, 1000 Bolzenschleuderer, 100 Matrixwerfer, 400 AK-Werfer, 6000 Langbogenschützen, 3000 Necrobowschützen, 20 Symbolpaare, 80 Psioniker, 5000 Infantrie, 2000 Reiter.)). Der Gebietsgewinn der Kobolde kann jedoch nur teilweise rückgängig gemacht werden.