Zeitleiste


Terminsuche


1Beginn des 5. Zeitalters
Es beginnt die in den Hügelstätten gültige Zeitrechnung nDF (nach DrachenFrieden) und vDF (vor DrachenFrieden).
Begründung der Hügelstättisch Unierten Kirche
30Egeden-Sekte begründet
50Abwehr einer Dämoneninvasion
Einer der kleineren Orden nimmt den Kampf gegen eine kleine Invasionsarmee der Dämonen auf.
90Die Visionen Tzankrat akz Waxalteu Ekatuja
Gründung des Glaubens der vier Urgewalten.
100Ansiedlung der Roxvidiq in der Bucht von Senn
120Wanderung der Elfen
Einzelne Elfenstämme stechen auf ihrer Flucht vor den Menschen und Osispun von der Bucht von Senn aus ins Meer und gelangen schließlich zu einer Insel, die sie nach sich selbst Pyrasinem nennen. Einige reisen weiter und landen schließlich im Jahr 147 auf Ka-Uz
130Entstehung der Drachenjünger
200Pekeranenwanderung nach Arumir
Gartianen wandern nach Westen
261Gründung der Hügelstätte
450Der Prophet Raba Luan kommt nach Riwarn
Agadanen wandern nach Westen
Mortiganen wandern nach Norden
480Gründung des Burgenländischen Amabeaglaubens
500Untergang des Amabeanischen Reiches
Vereinzelte Städte existieren weiter und in einigen Reichen wird das Amabeanische Erbe hochgehalten
502Riwarn schließt sich den Hügelstätten an
552Beginn des Großen Pekeraneneinfalls
Die Pekeranen durchdringen das Gebiet der Hügelstätte und Siedeln sich im Westen an.
554Erste Schriftliche Erwähung der Falte
Beanwe O'Hilaros enthält ihrer Schwiegertochter Riwemie die Falte vor und versucht mit ihrer Hilfe Macht über die mittleren Hügelstätte zu erlangen.
5561. Burgenlandkrieg
Die Burgenländer beginnen mit dem Ausbau ihrer Burgen, um die Agadanen (und Teile der Pekeranen) besser abwehren zu können
572Sipagen schließt sich den Hügelstätten an
576Tolaesom setzen nach Oravahl über
582Zembar gegründet
590Ende des Großen Pekeraneneinfalls
591Ende des 1. Burgenlandkriegs
602Burgenvertrag ratifiziert
Die Burgenländer legen ihre Verfassung und ihr Verhältnis zur Umwelt fest.
603Eroberungskrieg des Lord Sokton in Zur
612Lord Sokton von Zur stirbt
Damit enden auch die Eroberungszüge der Zurler und viel des gewonnenen Gebietes fällt wieder ab.
677Burgenland tritt den Hügelstätten bei
679Verabschiedung des Magievertrages in Zur
Um der Ausbreitung der Zaubererwüste zu begegnen, wird die Verwendung von Magie in Zur stark eingeschränkt.
6922. Burgenlandkrieg
Das Burgenland muß sich erneut gegen die Agadanen verteidigen.
775Pyrasinische Dekadenz ratifiziert
Nachdem die Pyrasini auf ihrer Insel sich immer mehr der Dekadenz hingegeben haben, passen sie ihren Glauben mit einem Ratsbeschluß ihrer Lebensweise an.
826Ende des 2. Burgenlandkriegs
839Burg Santos wird gegründet
Damit ensteht die gundlage des späteren Sipagens
847Zur tritt den Hügelstätten bei
926Oravahl wird Republik
985Zur verläßt die Hügelstätte
1011Gold wird in Oravahl gefunden
1012Beginn des Zur-Anin-Krieg
Verschiedene Missverständnisse führen zu diesem recht sinnlosen Krieg.
1023Gründung der Söldnergilde
1028Ende des Zur-Anin-Krieges
Der Krieg wird mit einem Vertrag beendet, da sich die Kämpfe festgefahren haben.
1091Breiscol-Zembar Krieg
Die Dämonenhorden Zembars unterliegen dem breiscolschen Aufgebot. Zembar wird weitgehend zerstört.
1099Breiscolscher Expeditionscorps verschwindet in Zembar
Der vom breiscolschen Rat geschickte Trupp sollte das vor acht Jahren begonnene vollenden, wurde jedoch niemals wieder gesehen. Innere Streitigkeiten in Breiscol verhinderten eine weitere Suche.
1120Der Heilige Stultarius begründet seine Lehre
1136Letzter Anschluß an die Hügelstätte bis 1402
Die Hügelstätte kapseln sich nach außen hin ab. Zeit der Starre beginnt.
1142Cegora spaltet sich von den Hügelstätten ab
12023. Burgenlandkrieg
12033. Burgenlandkrieg beendet
1215Beginn des Uvrialac-Krieges
Oravahl greift Uvrialac an, um sich Resourcen zu sichern.
1236Besetzung Uvrialacs
Oravahl nimmt Uvrialac als erste Kolonie. Damit ist der Uvrialac-Krieg beendet wobei die Kampfhandlungen nie ganz aufhören.
1249Letzte Uvrialac-Kolonie besetzt
1290Versteinerung des Stabordens
Alle aktiven Mitglieder des Stabordens werden versteinert.
Korumpierung des Schwertordens
Fremde Einflüsse sorgen für ein Abweichen des Ordens von seinen gesetzten Aufgaben.
1295Pentakelorden nimmt neues Symbol an
Der Pentakelorden geht endgültig in der Söldnergilde auf.
1299Erster Darndianenkrieg
Oravahl überfällt die Darndianen, wird jedoch vernichtend zurückgeschlagen. Der Heerführer Oravahls nimmt sich das Leben.
1302Sturmbrüllersekte in Riwarn gegründet
1305Alahn wird besetzt
Mit Hilfe von Söldnern gelingt es Oravahl, den größten Teil Alahns unter seine Kontrolle zu bringen.
Yaragujin erscheinen in Naithar
1306Zweiter Darndianenkrieg
Im zweiten Anlauf gelingt es Oravahl, einen guten Teil der Darndianen einzunehmen.
02.06.Leeregrund wird überfallen
10.06.Raubritter in Euth getötet
Euth wird von einer Abenteurergruppe eingenommen.
130711.Ende der Kämpfe zwischen Naithar und Yaragujin
12.ca. 100000 Naithar brechen nach Norden auf
Nach dem Krieg zwischen Yaragujin und Naithar verläßt ein Teil des Reitervolkes seine Heimat.
130802.Beginn der Tierseuche in Yors und Zssem
04.Minan und Cegora greifen Yors an
06.04.Beginn des Diebeskrieges in Xpoch
10.04.Feste Erinhort stürzt ein
12.04.Magierkrieg
Fast weltweite Kämpfe zwischen Zauberern unter Ausschluß der Öffentlichkeit.
12.04.Thoe-e stirbt
13.04.Götterschweigen beginnt
Priester haben keinen Kontakt mehr zu ihren Göttern.
13.04.Athzf verschwindet
Athzf, einer der alten Vorposten des alten Amabeanischen Reichs, verschwindet.
17.04.Schlacht auf den Rowenfeldern beginnt
Der Kelchorden stellt das Heer des Schwertordens, um es an einem Eroberungszug zu hindern.
18.04.Der Schmied wird getötet
Der Schmied war der verursacher der Chaosdienerzeit, da er zu viel Ordnung in der Welt sah.
18.04.Die Gestalten des Schattens (GdS) brechen vom Erinhügel auf
18.04.Der Orden vom Stab wird entsteinert
20.04.Ende des Diebeskriegs in Xpoch
Zu diesem Zeitpunkt ist die Diebespopulation bereits auf die Hälfte gesunken.
21.04.Überfall der Gestalten des Schattens auf Xpoch beginnt
22.04.Ende der Schlacht auf den Rowenfeldern
Die Schlacht wird nach fünf Tagen mit der Niederlage des Kelchordens entschieden.
22.04.Gestalten des Schattens verwüsten Osispungebiet
Ispunakan (Gebiet Ispuns) wird verwüstet und viele Osispun getötet.
25.04.Überfall der Gestalten des Schattens auf Xpoch endet
28.04.Zaubererkämpfe werden beendet
03.05.Kampf um Zawenwehr beginnt
Der Schwertorden überfällt aus Rache den Ordenssitz des Kelchordens.
06.05.Gefecht zwischen Sklavenhändlern und Euth
Sklavenhänder, die gehofft hatten, einige Naitharische Sklaven zu fangen und den neuen Ordensstützpunkt zu zerstören, werden abgewehrt.
06.05.Bnadhizsfhe zerstört Burg Baton
07.05.Zawenwehr fällt
07.05.Naithar treffen in Euth ein
08.05.1. Schlacht bei Zawenwehr
Die Altritter des Stabordens stellen die Schwertritter und gewinnen die erste Schlacht.
08.05.Yaragujin treffen in Euth ein
Eine Gruppe von 1000 Yaragujin-Kriegern hat de Naithar bis Euth verfolgt und fordert den Kopf des Anführers der Naithar.
09.05.Naithar werden als Bürger von Euth anerkannt
Um sie vor den Yaragujin zu schützen, werden die Naithar zu Bürgern Euths gemacht. Nachdem sie den Kopf des naitharischen Anführers erhalten haben, ziehen die Yaragujin ab.
09.05.2. Schlacht bei Zawenwehr
Erneut siegen die Stabritter.
10.05.3. Schlacht bei Zawenwehr
Ein weiteres Mal siegen die Stabritter.
12.05.Söldnerschlacht bei Euth
Die Sklavenhändler kehren mit einem Söldnerheer zurück, werden jedoch erneut von den inzwischen verstärkten Euthlern geschlagen.
13.05.Kampf um Breiscol
Die Gestalten des Schattens ahben Breiscol erreicht und verwüsten es.
14.05.Beginn der 4. Schlacht bei Zawenwehr
15.05.Ende der 4. Schlacht bei Zawenwehr
18.05.Kampf um Varenberg beginnt
Die Ordensburg der Schwertritter wird von den Gestalten des Schattens angegriffen.
29.05.Götterschweigen endet
06.Der Eroberungszug Minans und Cegoras durch Yors wird beendet
Schwere Gebietsverluste für Yors
06.Minan und Amabeka schließen Pakt gegen Cegora
04.06.Kampf um Varenberg endet
Einige überlebende Schwertritter entkommen nur Knapp der Zerstörung ihrer Burg durch die Gestaltendes Schattens.
07.Minan und Amabeka fallen in Yors ein
Die Sieger beginnen mit Zwangsrekrutierungen, übernehmen die Administration und werden dabei aber als Befreier gefeiert, da sie Cegora zurückdrängen und sich auf die Vergangenheit des Imperiums berufen.
01.09.Hügelstätterat tritt zusammen
Nach über 100 Jahren tritt zum ersten mal wieder der Hügelstätterat in Toraht zusamen.
10.Heer der westlichen Hügelstätte sammelt sich
14.10.Beginn Schattenschlacht im Schwertgebiet
80250 Krieger kämpfen im Schwertgebiet gegen 17000 Gestalten des Schattens.
16.10.Ende der Schattenschlacht im Schwertgebiet
Das hügelstättische Heer vernichtet die Gestalten des Schattens
24.10.Schattenschlacht um Passglace
29600 Krieger verteidigen Passglace gegen GdS.
30.10.Untergang des Brandystock-Clans
Die Zwerge des Brandystock-Clans erliegen dem Masan. Flüchtlinge lassen sich in der Nähe von Euth nieder.
03.11.Beginn der Schattenschlacht in Riwarn
110300 Soldaten stellen sich den Gestalten
08.11.Ende der Schattenschlacht in Riwarn
Das hügelstättische Heer wird von den Gestalten des Schattens vernichtend geschlagen (nur 44971 überleben).
11.11.Heer aus dem Schwertgebiet trifft in Riwarn ein
14.11.Beginn der Schattenschlacht in Riwarn
16.11.Ende der Schattenschlacht in Riwarn
Das hügelstättische Heer vernichtet die Gestalten des Schattens. Nur wenige entkommen.
130906.Riwarn spaltet sich auf
Fast alle Teile schließen sich wieder den Hügelstätten an.
07.Die Stämme Bandorans werden wiedervereinigt
.Die Religion des Fundaments wird in Bandoran gegründet.
23.12.Gründung der Gemeinschaft zur Kontrolle der Magie (GzKM)
Dieser Schritt ist eine direkte Konsequenz aus den Magierkämpfen des vorhergehenden Jahres.
131111.06.Xpoch wird von Oravahl im Handstreich erobert
10.08.Ausrufung Seklons I.
Seklon wird zum König von Xpoch gekrönt, nachdem er die Stadt befreit hat.
131401.04.Teleportsystem in den Hügelstätten
Zuerst werden nur Xpoch, Toraht, Varenberg, Euth und Breiscol mit Stationen versorgt.
07.Rassenpogrome in Xpoch
ca. 4500 Tote, hauptsächlich Osispun. Bürgerkriegartige Zustände. Seklon greift auf seine Skelettarmee zurück. Daraufhin Ghettobildung: Osispun im Gerberviertel, Zwerge rücken dichter zusammen.
131503.Beginn des Heiligen Krieges gegen Riwarn
Ausgerufen von Seklon und dem Patriarchen von Xpoch ziehen 20000 Krieger und 15000 Skelette gegen das Riwarnische Herr, knapp 12000 Mann stark. Sie brechen am 5. April auf und kehren am 5. November zurück. Das Skelettheer geht jedoch durch die Vernichtung des Hornes verloren. Einer der Verräter wird gefaßt und Hingerichtet.
131603.Beginn des Großen Heiligen Krieges gegen Yors
Um die Stadt Kamarija zurückzuerobern. Kamarija war heilige Stadt, in der Kamar den Amabearischen Glauben verkündete. 200000 Hügelstättische Krieger brechen auf und verbünden sich ein Jahr später mit einem 30000 Mann starken Yaragujin- Heer, um gegen den Yorsbund (Yors, Minan, Amabeka, Ruban: 150000 Mann) zu kämpfen. Der Krieg zwischen Yors und Cegora wird Ende 1316 eingestellt ( Cegora hat schwere Verluste hinnehmen müssen und stimmt daher einem Vorschlag Yors zu). Erste Schlacht des Heiligen Krieges Mitte 1317.
131707.Krieg zwischen Kreuzfahrerheer und Yorsbund beginne
1318Kreuzfahrer nehmen Teile von Yorsein
20.08.Kamarija wird nach eineinhalbjähriger Belagerung eingenommen.
132002.Das Königreich Kamar wird gegründet
132127.06.Inbetriebnahme des Psiturms zu Gnemiar
132201.04.Beginn des Angriffs Oravahls auf Xpoch
19.05.Angriff Oravahls auf Xpoch wird zurückgeschlagen
1323Letzten Kreuzfahrerheimkehr
1325Kigamevek beginnen ihre Ausdehnung
Kigamevek gründen das erste Fürstentum auf der Westseite der Bucht.
1329Erste Berichte über Chuor in den Hügelstätten
1330Zaubererwüste beginnt sich auszudehnen
1332Yaragujin nennen ihr Gebiet in Por Nin um
134515.06.Zerstörung der XGP
Alle Mitglieder der Xpochschen Geheimpolizei werden von Rittern der Hand ermordet.
1346Thap Rcha Yen wird von Thap Rcha Ur begründet
1351Ost-Dudaria gegründet
Unter Camian und Elcien, den Kolvartiden, wird Ost Dudaria gegründet. Die vier kleinen Dudarias werden vereinigt sowie einige neue Eroberungen gemacht, die sich bis ins Gnomenkönigreich erstrecken. Das Gebiet untersteht aber Gnemiar.
136229.07.Ende des 3.Burgenkriegs
Der Krieg endet mit schweren Gebietsverlusten für die Hügelstätte.
1367Gründung der Menschenreiche auf Yakirl
Entflohene menschliche Sklaven der Chuor gründen, nachdem sie einen Chuorstamm ausgelöscht haben (was zur Vereinigung der Chuor führt), im Süden Yakirls ein Reich, daß allen Eroberungsversuchen der Chuor trotzt und viele weitere Sklaven befreien kann. Sie sind zum Großteil Vollsymbionten.
1368Revolte im großen Elfenreich
1369Ein großer Teil der Elfen des Elfenreiches wandert aus
1372Krieg zwischen Echsenmenschen und Zwergen beginnt
1375Krieg zwischen Kobolden und Zwergen beginnt
1386Zweites Fürstentum der Kigamevek gegründet
Die ist das zweite Fürstentum der Kigamevek (Utako genannt) auf der Westseite der Kigan-Bucht.
1391Sorgons Reich
Unter Sorgon gründen die Wüstenschrate ein Reich und überfallen Osshir und Erdal.
1393Erster menschlicher König im Gnomenkönigreich
, Ercien von Gnemiar wird erster menschlicher König durch eine (wie üblich gekauften) Wahl.
1402Cegora tritt wieder den Hügelstätten bei
1406Yors-Cegora-Krieg
Das wiedererstarkte Yors greift Cegora an, worauf hin dieses zwar eingenommen.
1408Ausbau des hügelstättischen Teleportsystems
Teleportsystem der Hügelstätte umfaßt jede Stadt der Hügelstätte mit mehr als 4000 Einwohnern (sowie einige wichtige kleinere Städte).
1409Beginn des Übermenschen Programms in Yors
1411Naithar neu gegründet
Ein kleines menschliches Gebiet spaltet sich nach langem Unabhängigkeitskampf von Por Nin ab und nennt sich Naithar.
141216.08.Rückeroberung Cegoras
Die Hügelstätte erobern Cegora mit äußerster Brutalität zurück.
1413Begin des 4.Burgenkrieges
Das Burgenländische Heer beginnt den Krieg aufs neue, diesmal mit voller Unterstützung der Hügelstätte.
1415Zssem und Por Nin greifen Yors an
Der Angriff kommt zum erliegen, als sich der Westteil Por Nins abspaltet und Bogon tauft.
1416Bogon gegründet
Bogon entsteht aus der Aufspaltund Por Nins auf Grund von Streitigkeiten in der Führungselite.
1421Krieg zwischen Kobolden und Zwergen endet
Die Zwerge löschen einige Koboldclans aus und machen große Gebietsgewinne.
Eroberungskrieg Ztyryakins beginnt
Ztyryakin beginnt, sich nach Süden und Westen gegen primitivere Stämme durchzusetzen, nachdem die neue Hohe Priesterin eine Art Lebensborn-Philosophie propagiert hat.
142727.01.Krimren schließt sich den Hügelstätten an
1432Eroberung Rubans
Ruban wird von den Hügelstätten aus taktischen Überlegungen erobert. Gründung des Rubanprotektorats.
1434Osshir wird unter zwei königlichen Brüdern geteilt
1436Weitere Fürstentümer der Kigamevek entstehen auf der Westseite der Bucht
1439Herrschaftsschwäche im Steinriesenkönigreich
1444Treffen zwischen Elfen und Drachen
Die aus dem Elfenkönigreich ausgewanderten Elfen stoßen zum erstenmal auf Drachen, deren Presenz sich zu dieser Zeit in Arumir verstärkt.
1452Mufol-Reich gegründet
Dieses Reich grenzt innerhalb von fünf Jahre an Genuel und Gart stoßen.
1456Krieg zwischen Echsenmenschen und Zwergen endet
Zwerge verlieren mit großen Gebietseinbußen.
1461Inselelfen-Chuor-Krieg beginnt
Nachdem die Chuor die Situation auf Yakirl stabilisiert haben (gegen die Menschenreiche konnten sie nichts mehr ausrichten), dehnen sie sich über das Meer hin aus.
1467Inselelfen bitten Oravahl gegen Chuor um Hilfe
Oravahl wird in den Krieg mitverwickelt.
1468Inselelfen bitten Hügelstätte um Hilfe gegen die Chour
Hügelstätte etablieren sich als größter Feind der Chuor.
1469Esha wird zum Teil von Cehel eingenommen
Das übriggebliebene Fürstentum Tlo besteht allein weiter.
1472Ende des Inselelfen-Chuor-Krieges
Die beiden Völker schließen einen Ehrenvertrag, auf den die Chuor eingehen, weil sie durch den Krieg auf lange Sicht nicht viel gewinnen können.
147319.02.Oravahl kaufen sich von den Chuor frei
Der Separatfrieden schließt ausdrücklich die Hügelstätte aus.
1479Seireanische Expansion
Seirea nimmt Großteil des Schratgebietes und einen Teil des Riesengebietes ein.
1483Chuor-Basis auf Orfinlir
Chuor fassen nördlich des Nordwalls auf Orfinlir Fuß und verbünden sich mit den Schneeelfen, die, durch diese Maßnahme gestärkt, die Uldras versklaven.
1484Erdal überfällt Osshir
1486Darndianischer Wiederstand wird entgültig niedergeschlagen
Oravahlische Einheiten brennen zwei Inseln komplett nieder.
Erster Drache in Ztyryakin gesichtet
1488Xpoch spaltet sich zum Teil von den Hügelstätten ab
Es verlangt Zölle und weist hügelstättische Militärs aus.
1489Kigamevek etablieren Grenze zum Elfenreich
1491Osispunansiedlung in Gnemiar
Kolvartiden siedeln aus Xpoch vertriebene Osispun in einem neu erworbenen Gebiet an, wodurch sie nun ein Reich größer als das der Schwertritter durch Hochzeiten, Käufe und Kriege vereint haben: Groß Gnemiar entsteht.
149512.09.Chuor nehmen Passglace ein
149613.03.Beginn des 1. Chuorkrieg
Xpoch schließt unter Gemben I. einen Vertrag mit den Chuor und erobert darauf hin die Küste hinauf bis nach Zembar. Die Ankunft des Hügelstätte Heeres verhindert weitere Eroberungen. Die Hügelstätte können mit Mühe Xpoch und Chuor aufhalten. Schwere Verluste in den Ritterorden. Xpoch wird vom Teleportnetz abgeschnitten. Die Ritterorden wenden die Taktik der verbrannten Erde an. Nur Reiter und Bogenschützen sind daran beteiligt. Es findet keine Schlacht bis zur großen Endschlacht im Swertgebiet.
149714.07.Chuorschlacht in der Swertebene
In dieser großen Endscheidungsschlacht gelingt es dem hügelstättischen Heer, die Chuor zu besiegen und zurückzudrängen.
1498Reform der Ritterorden
Zur Verbesserung der Kontrolle über die Hügelstätte gründen die Ritterorden sieben neue Orden und strukturieren die alten um (aufgrund der schweren Verluste im I. Chuorkrieg). Jeder Orden ist jetzt für einen Bezirk zuständig, wo er alle Funktionen übernimmt. Ein hierarchisches System der Visitation, ähnlich dem zisterziensischen, entsteht. Die neuen Orden sind: Ruban, Burgenländischer und Agadanischer, Cegora, des Herrschers (Halbmenschenor den, in den Bergen), Adler und Eiche (im Zentrum).
Koblen wird gegründet
Gnemiar stiftet die Stadt als Dank für die Dienste eines Halbelfencorps während der ersten Jahre des Chuorkrieges.
1502Thalaigin gegründet
Die aus dem Elfenreich ausgewanderten Elfen gründen nach einem 15 jährigen Krieg mit Arumir an dessen Grenze Thalaigin, ihr neues Reich.
1503Ende der Ausdehnung des Ztyryakinreichs
150607.09.Beginn des zweiten II. Chuorkrieges
Die Chuor führen neue Truppen über ihren Brückenkopf in Breiscol in die Hügelstätte ein und dringen vor.
1507Verhandlungen Hügelstätte-Yakirlmenschen beginnen
Vertreter des Menschenreiches auf Yakirl kommen in die Hügelstätte. Sie bringen symbiose fähige Tiere mit.
1510Beginn des Anin-Bogon-Kriegs
Anin rüstet hierfür zum ersten Mal eine große Menge Menschen mit MENGwear aus.
1512Anin wird zur Hälfte von Bogon eingenommen
Die Meng flieht in die Hügelstätte.
1513Verstärkte Nutzung neuer Technologien
Wegen des verstärkten vordringen der Chuor wird verstärkt neue Technologie von den Hügelstätten eingesetzt: Mengwear, Gleiter, Kudrayane, Rüster der ersten Generation. Erster psionischer Kampfeinsatz.
1516Erneute Pferdeseuche in Yors
04.08.Breiscol wird zurückerobert
25.08.Ende des 2. Chuorkriegs
Erneut gelingt es den Hügelstätten die Chuor zurückzudrängen
1517Krieg zwischen Zssem und Yors
1519Menschensturm
Krieger aus den Wilden Ländern fallen bei den Echsenmenschen ein, werden aber zurückgeschlagen.
1521Gründung der Gemeinschaft der freien Magier
Die GfM besitzt ähnlich strenge Statuten. wie die GzKM, ist aber als Gegenkruppierung gedacht.
1522Erster Konflikt der GzKM und der GfM
Bandoranen beginnen ihre Entdeckungsreisen
01.Psionische Parasiten vergiften Hügelstättische Psioiniker
Die von den Chuor gezüchteten Parasiten (wie zwei Jahre später heraus kommt) überschwemmen die Hügelstätte und legen fast alle Psioniker lahm.
30.09.3. Chuorkrieg
Neuer Angriff der Chuor. Sie erobern erneut Breiscol und dringen bis nach Swert hinein vor und befestigen sich. Sie haben mitlerweilen herausgefunden, daß man Mengwear durch bestimmte Zauber aufhalten kann.
1524Letztes Kigamevek Fürstentum
Sie gründen ihr bisher letztes Fürstentum auf der Westseite der Bucht.
09.Vordringen Hügelstättischer Spezialeinheiten
Eine Spezialeinheit der Hügelstätte dringt auf Yakirl in das Chuor-Gebiet ein und gelangt bis zur schwarzen Flamme.
12.Beginn der Belagerun von Euth
1525Wende im 3. Chuorkrieg
Vorstoß der Chuor kommt durch Einsatz der ersten menschlichen Symbionten der Hügelstätte zum Erliegen.
07.Rückkehr der Speziealeinheit
Hügelstättische Spezialeinheit, die bei der schwarzen Flamme war kehrt schließlich in elfischen Körpern zu den Darndianen zurück.
08.Der Fluch vom Dämmermoor-Gut genommen
27.08.Chuor-Schlacht um Euth
Die Schlacht wird knapp von den Hügelsättern gewonnen (6000 Chuor, 1000 Euthler, 800 Naithar, 500 Geister der Morgenröte).
152607.01.Chacota stirbt
07.01.Der schwarze Turm wird besiegt
04.02.Chacota lebt wieder
13.05.Hochzeit von Chacota und Shutha
06.Psionische Parasiten besiegt
Einigen Katalysatortelepathen gelingt es unter ihrem Bewahrer Masnor von Slicea ein Gegenmittel gegen die Parasiten zu entwickeln. (Sie stellen eine Sperre im Überlicht auf, um Zeitreise in und aus dieser Zeit zu verhindern). Es stellt sich nach Beseitigung der Parasiten heraus, daß sie den Nebeneffekt hatten, eine erhöhte Zahl Kat.Telepathen zu erzeugen, wodurch mehr latente Telepathen operant gemacht werden können.
26.08.Zerstlörung der Burg Yirgardin
1528Symbolmagie entdeckt
Psioniker entdecken "offiziell" die Symbolmagie wieder. Sie entwickeln psionisch betriebene Symbolwaffen.
Die Hügelstätte heuern Söldner in Bogon an
28.07.Hossholdi von Nakina wird ermordet
Der Obeberbefehlshaber des hügelstättischen Heeres wird von Menschen getötet
1531Rückeroberung der Westgebiete
Mit Hilfe der Symbolwaffen beginnt die Rückeroberung der Hügelstättischen Westgebiete.
153501.01.Verbund gegründet
Anin, Cehel, Mulun und Tlo bilden ein Bündnis gegen Bogon, der Verbund genannt, nach dem dieses erneut Truppen zusammenzog.
15371. Uldraaufstand
Uldra lehnen sich gegen die Unterdrücker auf und werden grausam besiegt.
1538Symbolfestung begonnen
Bau der Symbolfestung um den Psionikerturm in Gnemiar.
1541Angriff der Yorsmen
Die Rückeroberung der Hügelstätte kommt kurzzeitig wegen eines Angriffs der Yorsmen zum erliegen. Diese werden aber ohne größere Schwierigkeiten bereits am 3.Juli von dem Ritterorden Cegoras und dem dortigen Heeresaufgebot mit der Unterstützung des Burgenlandes zurückgeschlagen.
1542Handelsfahrten der Bandoranen
Bandoranen beginnen ihren Handel mit Ka-Uz und den großen Zwergengebieten. Dadurch kultureller Aufstieg in Ka-Uz.
1546Zeklus entdeckt
Bandoranen entdecken den vierten Kontinent, Zeklus, der ausschließlich von Wildzwergen und Menschen gemeinsam bewohnt wird. Verfügen als einzige Magiequelle über Runenmagic und Tätowiermagie.
1549Untergang des Masan
Der Masan wird aktiv und dringt in die Hügelstätte ein, tötet aber gleichermaßen Chuor und Menschen. Er wird nach einem Jahr von einem Heer von Abenteurern vernichtet.
1552Weihekönig von Xpoch
In Xpoch erhält der König sakrale Würden.
1557Entstehung des ersten Zauberer-Psioniker-Symbolpaares
1562Der letzte Waldelf in den Hügelstätten stirbt
157211.10.Rückeroberung Breiscols
Die Hügelstätte erobern Breiscol zurück
15.11.Waffenstillstand von Breiscol
Nachdem Breiscol zurückerobert wurde, mischt sich Xpoch ein und es kommt zum Waffenstilstand von Breiscol. Die Chuor besitzen weiterhin Passglace und Flann. Ende des 3. Chuorkrieges.
1573Flottenprogramm der Hügelstätte beginnt
Beginn des Baus einer großen Flotte in Breiscol und eines neuen Hafens südlich von Breiscols" class="wikitator" style="" > Breiscols, Wehr genannt.
1574Breiscolmauer begonnen
Passglace, Xpoch
Matrizenerschaffung entdeckt
Das Geheimnis der Matrizenerschaffung wird zum Teil wiederentdeckt. Gnemiar hütet dieses und das Geheimnis der Symbolmagie eifersüchtig.
1583Kobold-Hügelstätte-Krieg
Das Koboldreich greift die Hügelstätte mit Bolzenschußrohren an und macht Landgewinne, wird aber letzlich aufgehalten. Führt zur Entwicklung des Bolzenschleuder und des Matrizenwerfers.
15942. Uldraaufstand
1599Weiterentwicklung der Tätowiermagie
Tätowiermagie wird weiterentwickelt und es entstehen Fertigkeitentätowierungen.
1605Fertigkeitenmatizen
Erster Fertigkeitenmatrixeinsatz (ähnlich den Ionensteinen, deren Potenz die neuen Matrizen kaum übersteigen.)
1609Krieg von Lemur
Chuor greifen erneut mit Untersützung der Schneeelfen die Hügelstätte an, um die Verbindung zu den Uldra zu unterbrechen. Lemur ist eine Uldrafestung, in der der Waffenstilstand geschlossenwurde, nachdem die Hügelstätte problemlos den Angriff abgewehrt hatten
Bogon-Verbund-Krieg
Bogon greift den Verbund an, kann jedoch abgewehrt werden.
1611Aldon entsteht
Ein Teil von Por Nin fällt ab und nennt sich Aldon.
1612Technologieaustausch zwischen Zur und Hügelstätten
Die Hügelstätte geben einige Runenwaffen, die Gleiter- und Symbiosekenntnisse. Zur gibt Drurinkenntnisse und die Bruderschaftszauber, wodurch die Symbolpaare extrem verbessert werden können. Das Bündnis beinhaltet auch einen Pakt gegen den Verbund und Bogon sowie die Zusammenarbeit gegen die weitere Ausbreitung der Zaubererwüste.
1613Faulkons Schläge
Bogon wie auch Chuor werden unter dem Ordensführer Faulkon zurückgeschlagen und Anin zum Teil zurückerobert.
Proto-Suldax
Nach den Kriegen bleibt in den Hügelstätten eine Kaste von magisch und psionisch Veränderten Soldaten übrig, die sich zum Teil in Räuberbanden organisieren, nachdem sie aus dem Heeresdienst ausgetreten sind. Groß Gnemiar entläßt nur die nicht veränderten Soldaten.
161611.03.Dingler gegründet
Im geheimen Ordensvertrag von Ehaldir werden die Objektmagier (Dingler) gegründet, um einen Ersatz für Mengtechnologie zu schaffen und sich unabhängiger von Gnemiar zu machen.
161804.09.Friede von Aninstadt
Bogon und Verbund schließen Frieden.
1619Goldmine auf Oravahl erlischt
2. Waffenstillstand von Breiscol
Hügelstätte und Chuor schließen Waffenstillstand gegen den Xpoch intrigiert.
1620Erste Objektmagier treten auf
1621Reformation des Druidischen Glaubens
Druiden-Konzil von Wagad beschließt die Reformation des Glaubens.
1622Aufrüstung bei den Chuor
Chuor beginnen erneut aufzurüsten und entwickeln eine neue Generation Symbionten. Außerdem entdek ken sie ein Tier wieder, daß eine gewissen resi stenz gegen Symbolmagie verleit.
Symbolmagieebene entdeckt
Symbolforscher entdecken die Ebene der Symbolmagie
09.Rückkehr Seklon I.
Seklon kommt aus der Hölle zurück.
162301.Herzog Tashi stirbt
02.Der Prototyp wird entwendet
Es handelt sich um ein hochgerüstetes, psionisches Fluggerät
1630Ubabs und die HSS Jäger werden entwickelt
1632Burgenland spaltet sich von den Hügelstätten ab
Großsurfer entwickelt
12.09.Chechlar wird überfallen
Cechlar (Küstenstadt in der Wüste der Verzweiflung) wird von einem Hügelstättischen Schiff angegriffen.
163321.01.Tod der Götter
Die Götter verlassen Skeyfar. Warum dies so ist, ist nur einigen Eingeweihten bekannt.
1634Surferträger entwickelt
1635Schattenregierung in Xpoch
Unbekannte übernhemen heimlich die Regierung in Xpoch.
23.11.Beginn des 4. Chuorkriegs: Schlacht bei Alahn
Die Hügelstätte stellen die Flotte der Chuor, bestehend aus Riesenschildkröten und Walen, verlieren aber etwa die Hälfte der Flotte bevor sie fliehen können. Chuor verlieren mehrere Schildkröten dank des zu Beginn des Jahres fertiggestellten HSS Wächters. Schwere Truppenverluste der Chuor (bei 120000), trotzdem Sieg und durchbruch.
04.12.Angriff auf Breiscol-Enklave
Angriff auf Nordwall durch Elfen und Westwall durch Chuor ( Xpoch hält sich raus). Während die Elfen vernichtend geschlagen werden, brechen die Chuor durch (Tore wurden von innen geöffnet) und fließen in die Breiscoll" class="wikitator" style="" > Breiscoll Ebene. Der Großritter versammelt alle Truppen in Breiscoll" class="wikitator" style="" > Breiscoll und überläßt Wehr den Chuor, nachdem es evakuiert wurde. Die Truppen des Nordwalls werden bei ihrem Entsatzversuch vernichtet. Trotzdem ist die Schlacht an den Wällen ein moralischer und truppenmäßiger Sieg der HS: während sie nur 15000 Mann (über die Hälfte der Truppen) verliert) büßen die Chuor mit weiteren 100000 Leben).
163606.01.Breiscoll fällt
Der Großritter und 200 Ritter fallen in Einzelkämpfen gegen die Chuor bei der Zerstörung der Teleportplatten, mit deren Hilfe Breiscoll" class="wikitator" style="" > Breiscoll evakuiert wurde. Auch bei der Einnahme von Neu Xpoch ist der Blutzoll der Chuor zehn mal Höher als der der HS.
10.01.Heeresschau der Hügelstätte
Die Hügelstätte rufen nach dem Verlust Breiscols" class="wikitator" style="" > Breiscols alle nicht mit ihnen im Krieg befindlichen Staaten um Hilfe an, woraufhin sich ein großer Strom Abenteurer, Ritter und Söldner in Richtung Küste aufmacht.
02.Chuorvorstoß
Die Chuor gelangen über die Berge in die Swertebene, werden dort aber vom anbrechenden Frühling am weiteren Vorstoß gehindert.
02.Ubabträger entwickelt
19.02.Seeschlacht vor Xpoch
Mit Hilfe des Ubabträgers gelingt es der verbliebenen hügelstättischen Flotte zusammen mit der Flotte der Oravahler die Nachschubwege der Chuor in einer zweiten Seeschlacht vor der Küste Xpochs vom 19.-21. Februar zu kappen. Zwei Wale werden getötet und fast alle Schildkröten.
15.05.Kamarkrieg
Yors greift Kamar an, Por Nin unterstützt Kamar.
27.05.Bogon überrennt Aldon
13.06.Kobold-Gnemiar-Krieg
Kobolde fallen in Gnemiar ein (werden von einem Aufgebot Symbolmagie, Rüstern und Geschoßwaffen besiegt ( Kobolde: 10000 Bolzenschießer, 10000 Kurzbogen, 20000 Fußsoldaten. Gnemiar: 30 Rüster, 1000 Bolzenschleuderer, 100 Matrixwerfer, 400 AK-Werfer, 6000 Langbogenschützen, 3000 Necrobowschützen, 20 Symbolpaare, 80 Psioniker, 5000 Infantrie, 2000 Reiter.)). Der Gebietsgewinn der Kobolde kann jedoch nur teilweise rückgängig gemacht werden.
31.08.Beginn der Millionenschlacht auf der Swertebene
Die Hügelstätte stellen sich den Chuor in einer gewaltigen Entscheidungsschlacht.
09.10.Chuorschlacht in der Breiscolebene
Es kommt zu einer letzten Schlacht auf der Ebene zu Breiscoll" class="wikitator" style="" > Breiscoll. Die Städte wurden von Magiern, Gleiterpiloten und Seesoldaten erneut besetzt, das nachstoßende Heer versperrt den Weg nach Xpoch durch den Paß oder über die Berge, daß eigene Gebiet ist noch zu weit entfernt. So eingekeilt sterben durch den AK-Werferhagel von Schiffen und aus dem Feld weitere 500000 Chuor an der Küste. Die verbliebenen entkommen oder bilden kleine, gefährliche Banden.
1637Rückeroberung der Westlichen Hügelstätte
Die Chuorgebiete, wie auch Passglace werden zurückerobert.
Hordenangst im Burgenland
Unterdessen bereitet sich das Burgenland seit langem auf die Gefahr einer Horde aus dem Osten vor, die jedoch ausbleibt.
1638Die Hetradoniden entstehen
Psigets werden entwickelt
1639Tauchrammer wird entwickelt
Die letzte nautische Entwicklung der HS.
1640Ornithopter werden entwickelt
Religion vom vergöttlichten Stab begründet
164117.03.Angriff des Burgenlandes auf die Hügelstätte
Wird leicht abgewert
1645Beginn der Invasion der Dämonen
1702Kolvar wird ermordet
Erster Vereinigter Entsteht.
174327.10.Zerbrechen der Hügelstätte
Die Hügelstätte werden offiziell in Toraht aufgelöst. Nur das Stabgebiet und Toraht führen die Tradition weiter.
175404.07.Königreich Breiscol
Breiscol erklärt sich zum Königreich.
1758Beginn der Zeitrechnung nach dem Einfall der Dämonen (n.D.)
176823.08.Gemetzel von Hilrana
1782Lord Ectorion geht in den Stein
Clone Rholofs aufgetaucht
1783Die Mischlinge werden geboren
Ein Halbdämon, Kind Ivanas, und ein Halbgotteskind, Kind Sinas