• Login:

    • Web
      www.orfinlir.de


Symbionten

Symbionten auf Orfinlir wurden zuerst von den Chuor entwickelt, gezüchtet, magisch erschaffen und eingesetzt. Es wird davon ausgegangen, daß sie sie bereits während des 1000 Jährigen Krieges verwendet haben. Bei den Chuor sind es die Priester, die für die Züchtung und Vergabe, wie auch die damit verbundenen Operationen, verantwortlich sind. Normalerweise kann man bei den Chuor davon ausgehen, daß bei einer angetroffenen Kriegergruppe jeder zweite bis dritte während langanhaltender Konflikte einen Symbionten trägt.
Während des dritten Chuorkrieges in den Hügelstätten wurden die ersten Tiere in die Hügelstätte gebracht. Nach diesem und dem nächsten Krieg mit den Chuor, blieben jedoch so viele mit Symbionten und auch Mengwear veränderte Soldaten zurück, die mit ihren erhöhten Kräften für Unruhe und viele Konflikte sorgten, daß später weitgehend darauf verzichtet wurde. Allerdings fanden sie dafür vermehrt, zusammen mit Fertigkeiten-Matrizen, beim Hügelstättischen Geheimdienst und auch bei den Barden Verwendung.

Die Einträge für die Symbionten enthalten u.a. eine Angabe für die Lebenserwartung der Tiere. Dies ist der maximale Wert, den ein solches Tier lebt. Normalerweise kann man davon ausgehen, daß sie um 3d3-3 Jahre weniger leben. Keines dieser Tiere wird in der freien Wildbahn angetroffen.
Der angegebene Preis entstspricht dem, was das hügelstättische Heer oder auch die Geheimdienste dafür bezahlen. Symbionten sind ansonsten nicht auf dem freien Markt erhältlich.

Aszequil
Eilentim
Goszequil
Ixat
Ixatbar
Sontol
Tregrerer




Monster