• Login:

    • Web
      www.orfinlir.de


Gemeinschaft Emaofhias

!!Gemeinschaft der Rückkehr in das gesegnete Licht
Vorsichtiger offener nicht expandierender Monotheismus
Stifter: Propheten Emaofhias

Gegründet: ca. 7490 vDF
Gründungsursache: Auswanderung aus den Höhlen und Abspaltung von den Zurückgebliebenen
Gläubige:
Ursprung: Oberirdische Aleneshi, Zwerge außerhalb der Hügelstätte, Uldra, Gnome in der Wüste der Verzweiflung

Primäre Götter: Emaofhia
Primärer Glaubenssatz: Emaofhia steht dem Rechtgläubigen zur Seite und schützt seine Kinder. Das Licht gehört allen
Nach-Tod Glaube: Würdige gehen ein in Emaofhia (das Licht), um ihm zu dienen und in der letzten Schlacht gegen die Drachen beizustehenSchicksal: Das Schicksal des Volkes der Aleneshi ist vorbestimmt. Das Schicksal hat sich bereits zum Teil erfüllt und so ist der Weg der Gläubigen in der Hand Emaofhias, aber nicht in seinem Geist vorbestimmt.
Geschlecht: Es gibt vor Emaofhia kein Geschlecht, da Emaofhia beide Geschlechter ist. Im Leben gibt es jedoch klare Aufgaben, die die Geschlechter wahrnehmen.

Arbeit: führt zu Emaofhia
Armenfürsorge: Wer einen Armen im Stich läßt, vergeht sich gegen die Gemeinschaft. Emaofhia.wird sich derer annehmen, die der Gemeinschaft schaden.
Magie: Magie ist natürlich und ein Teil Emaofhias, sie ist weder gut noch böse, außer wenn sie nicht im Dienst der Gemeinschaft eingesetzt wird.
Untote: Untote sind eine Beleidigung Emaofhias, da sie nicht von ihm erschaffen wurden. Sie kommen nicht aus dem Licht und können auch nicht dorthin zurückkehren

Gewalt: Ein unumgängliches Übel. Selbst Emaofhia hat im Kampf gegen die Feinde der Aleneshi Gewalt angewendet.
Seele: Jedes Denkende Wesen hat eine Seele, es sei denn, es hat eine Feuerseele, die es von innenheraus verzehrt, wie zum Beispiel Dömonen, aber auch Drachen.
Führung: Der Hohepriester, der sich jedoch den Weisungen des Rates der Propheten beugen muß. Priester werden geweiht, bleiben aber meist Bauern, Händler oder Handwerker. Nur Runenmeister dürfen nicht gleichzeitig zu Priestern geweiht sein. Die obersten Priester sind immer männlich.
Priester: Priester stehen den Weihehandlungen vor, übernehmen die Segnungen und Zeremonien. Die Worte des Gottes werden jedoch von den durch den Gott berufenen Propheten verkündet.

Politische Intention: Religion spielt in den Gemeinschaften der Gläubigen eine große Rolle, weswegen die Priester auch quasi-politische Gewalt haben und ihre Gläubigen leicht von dem Kurs der Bürgermeister und Ortsvorsteher wegführen können.
Symbol: Ein roter, strahlender Kristall

Die Gemeinschaft Emaofhias ist wohl die älteste Religion oberhalb der Erde Skeyfars, wenn man Animismus und Pantheismus bei einigen frühen Feenvölkern nicht mit einbezieht. Es handelt sich um eine sehr starre Religion, die in den vielen Jahren kaum eine Wandlung erfahren hat. Im Prinzip können immer noch die Uldra der nördlichen Tundren die offiziellen Feste mit den Zwergen südlich der Wilden Lande begehen, ohne daß es zu größeren Verständnisproblemen kommen würde, wenn man vernachlässigt, daß beide die Worte eh nicht mehr verstehen, da die Sakramente in der alten Aleneshi-Sprache abgehalten werden.



Religionen