• Login:

    • Web
      www.orfinlir.de


Die Familie de Espada

Die Familie hat ihren Sitz in der Hohen Gasse seit 1390. Erste Familienaufzeichnungen stammen aus dem Jahr 1290. Eine der ältesten Familien in Euth, immer wieder entstammten herausragende Ritter ihrer Linie, auch wenn sie selten offizielle Ämter bekleideten. Wahrscheinlich standen ihnen ihr Eigensinnn und ihr Stolz zu oft im Wege. Die Familie besitzt eine Pferdezucht und hat immer wieder große Turniere gewonnen. Ihr Reichtum ist trotz des Krieges und der Auslösung Satres aus der Haft kaum geschrumpft.
Torneo Jinetto de Espada ('Der Turnierreiter'), gest.1525: Das bestimmende Familienoberhaupt, früher ein legendärer Turnierkämpfer mit der Lanze, er war nie Ritter im Orden des Stabes. Er liebte Satres als seinen Erstgeborenen, umso größer war die Enttäuschung nach dessen Flucht, er verfluchte Satres daraufhin, doch sehr bald hoffte er nur noch auf eine Versöhnung. Als der Brief von Satres 1525 in Euth eintraf starb er an einem Herzanfall.
Enavia de Espada, geb. de Inar: Sie ist eine der heimlichen Größen in Euth, ihre Weitsicht bei der Nutzung der Falte half der Familie ihren Besitz zu vermehren. Seit 1527 ist sie mit Vitwen Semond befreundet. Ihr Wort hat großes Gewicht unter den Alt-Euthern, aber auch innerhalb ihrer Familie ist ihr Wort Gesetz, zumal Atizar selten in Euth ist. Sie hat schwarze Haare, die von grau durchzogen sind und graue Augen. Einst eine sehr schöne Frau, so besticht sie heute durch eine große Stärke hinter ihrer Höflichkeit.
Sagrado Travesura de Espada (Satres, 'Der geheiligte Schwertschlag') oder Chacota ('Hohn'): Seit 1525 wegen Mordes aus Euth verbannt, Paladin und Mitglied im Orden des Stabes, steht in Kontak mit Enavia. Seine Frau Shutha hält sich häufig in Euth auf.
Atizar de Espada: Als Kind fühlte er sich häufig zurückgesetzt, zu sehr war Satres Lieblingssohn, durch dessen Präsenz suchte er sich ein anderes Betätigungsfeld. Er ist Runenmeister in einer Geheimorganisation, die in den Hügelstätten agieren. Seit dem Urteil gegen Satres 1525 ist er offizielles Familienoberhaupt. Er verhalf Satres zu einem zweiten Leben, doch seitdem hat er keinen Kontakt zu seinem Bruder gesucht, er hält sich selten in Euth auf.
Astucia Relkin, geb. de Espada: Sie ist Bardin und eine sehr eigenständige Person, obwohl sie Kither liebt ist sie immer auf der Suche nach der wahren Bedeutung ihres Lebens.
Besondere Bindung besteht zu den Familien de Rann, Querido und Tihar. Enavia ist mit Mara Davales, Silvana ad Tanos und Nitana Querido befreundet. Astucia Relkin und Tevra Vriamar sind befreundet. Trotz der Beilegung der Blutfehde und dem Gerichtsurteil besteht ein Spannung zwischen den Familien de Espada und Davales.



Euther Familien